REDEN OHNE WORTE

Der Online-Kurs für das Erlernen von nonverbaler Kommunikations-Kompetenz

Kooperationspartner

Menschen mit verbalen Kommunikations­störungen pflegen, betreuen und begleiten.

Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die im Alltag, Beruf oder einer herausfordernden Situation einen Kontakt zu ihren Mitmenschen aufbauen wollen, der nicht auf verbaler Ebene hergestellt werden kann.

Es gibt Situationen, in denen ein Reden ohne Worte notwendig wird, um eine Kommunikation aufbauen zu können. Das kann beispielsweise bei kleinen Kindern, Menschen mit Behinderungen, pflegebedürftigen Menschen, Menschen mit Demenz sowie Menschen im Sterbeprozess sein.

Es kann eine große Herausforderung sein, die Bedürfnisse eines sprachlosen Menschen zu lesen, zu deuten und in eine echte Kommunikation einzutreten.


Wie baust du Nähe zu einem Menschen auf, mit dem du dich nicht verbal austauschen kannst?

Beginne mit einem Gespräch mit dir selbst. Wenn die eigene, innere Kommunikation erfahren wird, kann dies praktisch auf das Gegenüber angewendet werden.

In sensibler Weise werden die Sinne für die Kommunikation aus Gesten, innerem Dialog und Atmosphäre geschult. Im Weiteren lernst du Themen des Gegenübers zu lesen und zu deuten sowie sie/ihn in der Lösung der Themen zu unterstützen.

Wir möchten dich an die Hand nehmen und die nächste Zeit hindurch bei der Kontaktaufnahme und Entdeckung des neuen Hörens, Sehens, Fühlens und dem Erlernen einer neuen Dialogform begleiten.

Überall, wo Kommunikation eine Herausforderung darstellt, vermittelt dieser Kurs eine Brücke zum Reden ohne Worte.

Du kannst BegleiterIn/PflegerIn von Menschen mit Demenz sein, von Patienten mit Sprachstörungen bis hin zu Komapatienten oder du bist ein Elternteil, und willst mit deinem Kind in Kontakt treten.

Jetzt zum Online-Kurs Anmelden

Vertrittst du eine Pflegeeinrichtung und hast Interesse an mehreren Lizenzen? Dann kannst du uns hier für ein individuelles Angebot kontaktieren.

“Reden ohne Worte kann ich jedem ans Herz legen. Es ist großartig, mit so viel Feinfühligkeit und Empathie. Dieser Kurs hat meine Wahrnehmung und Intuition vertieft. Ich selbst mache seit 14 Jahren die Erfahrung mit meinem Mann, der durch einen schweren Schlaganfall die Sprache verloren hat. Es ist eine ständige Herausforderung ohne Worte und Schrift zu kommunizieren. Kommunikation findet nur noch durch Wahrnehmung , Fühlen und Intuition statt. Der Online-Kurs Reden ohne Worte hat mich in vielem bestätigt, unterstützt und mich noch tiefer eintauchen lassen in mein Gegenüber.” – Karola Kniep

“Nach der Diagnose Demenz war das Schlimmste, die Angst meinen Vater zu verlieren. Die Angst vor dem Tag, an dem er uns nicht mehr erkennt. Durch Reden ohne Worte haben wir heute eine engere Verbindung als jemals zuvor.” – Anonym

“Dieser leere Blick damals. Mein Vater, unerreichbar in seiner eigenen Welt. Sein strahlender Blick heute, wenn er mich mit seinen Augen fixiert, Verbindung sucht. Wir haben uns eine gemeinsame Welt geschaffen. Danke für dieses Geschenk!” – Anonym

“Den Online-Kurs „Reden ohne Worte” kann ich sehr empfehlen. Er ermöglicht eine neue Art der Begegnung. Sehr bereichernd. Danke dafür.” – Rita Schwaemmle

“Für mich war es offenbarend. Ich konnte sehr gut mitgehen und habe es schon öfters angewendet. Persönlich bin ich sehr begeistert. Herzliche Grüße aus Köln” – Gabriela Stewens (Heilpraktikerin) 

“Sehr kreativ und inspirierend umgesetzt. Dankeschön. Wertvoll und gut strukturiert.” – Anja Taudien

Betroffenen Gruppen:

Was dich erwartet:

Dieser Online-Kurs startet mit einer kleinen Selbsteinschätzung, um deinen IST-Zustand zu erfassen, und um einen Vergleichswert für die Selbsteinschätzung zum Kursende zu erhalten. So kannst du genau bewerten, wie dieser Kurs dir in deiner individuellen Situation geholfen hat.*

Nach dem kurzen Fragebogen kannst du die folgenden 14 Schritte in deinem eigenen Tempo durchgehen. Wir empfehlen jeden Tag ca. 20 Minuten einer neuen Lektion zu widmen, aber du kannst dir bei Bedarf natürlich auch mehr Zeit für die vollständige Integration nehmen (oder die Kursinhalte schneller erlernen).

Die einzelnen Schritte bestehen aus Texten, Illustrationen zur Veranschaulichung und konkreten Übung für die Selbsterfahrung und das Miteinander mit den betreuten Menschen.

Ziel von diesem Kurs ist es, dass du als privater oder beruflicher Betreuer deine Empathie schulst und die Kommunikation ohne Worte spielerisch erlernst.

Die Inhalte bleiben dir selbstverständlich ohne Zeitbegrenzung in deinem Benutzerkonto erhalten – es gibt kein Ablaufdatum.

* Solltest du mit den Ergebnissen nicht zufrieden sein, so kannst du dich innerhalb von 14 Tagen nach Kauf des Kurses bei uns melden und erhältst den vollen Preis erstattet. 

Schritt 1: Eigenwahrnehmung

In diesem ersten Schritt nimmst du dich erst einmal intensiv wahr, um anzukommen und einen Ausgangswert zu erlangen.

Ziel ist es, dass du noch vor der Begegnung mit dem Gegenüber das Gefühl für dich selbst und deinen Körper bekommst. Aus dem Gefühl der Empathie für dich selbst wächst die Empathie zum Gegenüber.

Schritt 2: Antworten auf Reize

Ständig bist du Reizen ausgeliefert und dein System reagiert bewusst und unbewusst auf diese. Um einen Schritt tiefer in der Wahrnehmung zu kommen, brauchst du ein Gefühl für die Innen- und Außenwelt.

Du reagierst ganz natürlich auf Reize und erlebst verschiedene Ausprägungen der körperlichen Reaktion in diesem Schritt. Wenn du dein Gegenüber wahrnimmst und ganz ohne Worte zu benutzen Kontakt aufnehmen willst, brauchst du vorerst die Kommunikation mit dir selbst.

Genieße diesen zweiten Schritt für dich, bevor du weiter gehst.

Schritt 3: Der Fingertest - eine Kussübung

Nachdem du erfahren hast, wie dein Körper reagiert, lernst du an dieser Stelle eine noch einfachere und effektiveren Methode zur Kommunikation mit unserem Unterbewusstsein.

Erschließe dir den Zugang zur Welt deines Bewusstseins, die einen größten Teil deines Seins ausmacht.

Schritt 4: Der Armlängentest

Mit dem Fingertest erfasst du schnell und einfach Reaktionen, aber für noch präzisere Ergebnisse lernst du hier mit einer Video-Anleitung mit den beiden Armen zu testen.

Schritt 5: Gefühle wahrnehmen

Wie sollst du dein Gegenüber wahrnehmen, wenn du deiner eigenen Gefühle gar nicht bewusst bist?

Aus diesem Grund ist bei Schritt 5 Zeit, ganz gezielt in verschiedene Emotionen einzutauchen und diese wahrzunehmen.

Schritt 6: Mitgefühl

Nachdem du dich ausführlich mit deiner Eigenwahrnehmung vertraut gemacht hast, geht es ab jetzt um das Einlassen auf den Menschen, der dir Gegenüber ist. Daher wird heute Empathie, Präsenz und die Wahrnehmung des Patienten anhand einer praktischen Übung erlernt.

Schritt 7: Selbsttestung

Die erfahrenen Methoden der Kommunikation und Wahrnehmung werden heute in ein Werkzeug gewandelt, mit dem du in jeder Situation herausfinden kannst, ob dir etwas gut tut oder nicht. Dabei ist es ganz egal ob es sich um eine Aktivität, ein Nahrungsmittel oder eine Situation handelt, den Anwendungsfällen sind hier keine Grenzen gesetzt.

Schritt 8: Andere testen & für andere testen

Du kannst nicht nur testen, ob dir etwas gut tut oder nicht, sondern mit diesem Werkzeug kannst du auch erfassen, wie dein Gegenüber reagiert und wie seine Verfassung ist.

Über den Armlängentest kannst du die verlorengegangene Kommunikation wieder herstellen und ohne Worte in einen Austausch gehen.

Schritt 9: Durch Tore in Themen blicken

Mit Worten teilen wir Menschen untereinander unsere Geschichten und erlauben Aussprachen und Klärung, aber ohne Worte müssen wir und unser Umfeld andere Wege finden.

Daher erforschst du in diesem Schritt drei Werkzeuge, um auch wortlos deinem Gegenüber zu begegnen und so Angestautes und Unausgesprochenes auflösen zu können.

Schritt 10: Wie nehmen andere die Umwelt wahr

Heute versetzt du dich mit einer Empathie-Übung in dein Gegenüber hinein und erfährst die Welt aus „seiner Haut“ heraus:

  • Wie fühlt sich der Körper an?
  • Welche Emotionen werden durch bestimmte Erinnerungen hervorgerufen?
  • Wie ist die Einstellung zur Zukunft? Zur Vergangenheit?
Schritt 11: Selbstzentrierung

Es ist wunderschön, andere Menschen zu spüren und je mehr du dies tust, desto wichtiger ist es, dass du immer wieder zu Dir selbst zurückfindest. Daher erlernst du heute eine Technik der Zentrierung, um auch in schwierigen Zeiten dein Selbst nicht zu verlieren.

Schritt 12: Die Schönheit des Anderen sehen

Stelle dir einmal vor, du könntest dich und den Patienten an die schönsten Momente im Leben erinnern und die erfahrene Freude, Begeisterung und das Lebensglück in diesen Augenblicken selbst erahnen und mit ihm teilen; dies wäre eine unglaubliche Bereicherung für die Wertschätzung des Menschen und für die Qualität der Pflege.

Genau deshalb liegt in diesem Schritt der komplette Fokus auf einer Übung der tiefen Begegnung (ohne Worte).

Schritt 13: Erinnern

Der Patient hat vielleicht schon vieles verloren, was seine frühere Identität ausmacht und trotzdem können wir uns noch an den früheren Glanz, die Stimme aber auch sein Wesen und das ganze Potential erinnern.

Und wenn du dir selber diese Erinnerungen präsent machst, so hilfst du dem zu Pflegenden auch wieder die geschlossen Türen zu seiner Identität zu öffnen und die Orientierung im Leben wieder zu verbessern.

Schritt 14: Die Reise der Seele - eine Meditation

Du beendest diesen Online-Kurs mit einer Meditation, um das Erlernte auf einer darüber liegenden philosophischen Ebene zu verankern. Wir wünschen dir eine wundervolle Erfahrung und Vertiefung des Erlernten und bereits Erfahrenen in der Umsetzung und Praxis.

Wissenschaftlich

in Kooperation mit dem ISER Institute entwickelt

Orientierungshilfe

auf eigene Möglichkeiten und Ressourcen

Flexibilität

durch Zugriff über Handy, Tablet oder Computer

Eigene Geschwindigkeit

Lernen der einzelnen Schritte im eigenen Tempo

14 Tage Rückgaberecht

unkompliziert und ohne Rückfragen

Du erreichst deinen Angehörigen, Patient oder dein Gegenüber nicht über die verbale Kommunikation und suchst einen Weg zu diesem Menschen?

Lass dich von diesem Empathie- und Wahrnehmungskurs inspirieren und dabei unterstützen, über andere Mittel wieder in den Kontakt zu treten.

Diese Schulung stärkt dich selbst und schafft es, die Herausforderung zu meistern, sodass die Situation der kommunikativen Distanz überwunden wird und sich wieder zu einer erlebbaren Nähe entwickeln darf.

Jetzt mit dem Online-Kurs starten

UWE ALBRECHT
ARZT UND ENTWICKLER

Noch Fragen?

Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du uns über dieses Formular kontaktieren.
Wir melden uns dann in Kürze per E-Mail bei dir.